Al Pomodoro | Graz

Alle guten Dinge sind drei. So ist es zumindest zu hoffen, denn das al Pomodoro von Claudia und Dino Sopiku eröffnete diesen Herbst bereits zum dritten Mal an unterschiedlichen Standorten. 2014 in Heiligenkreuz am Waasen, im Sommer 2019 für ein kurzes Intermezzo am Schillerplatz/Krenngasse und nun in den Räumlichkeiten der ehemaligen Klöcherperle in der Heinrichstraße.

Was gibt’s denn nun bei Dino? Er bezeichnet es selbst als „gemischt“ italienische Küche. Alles, was die Kochtöpfe von Nord- bis Süd-Italien hergeben. Viele Gerichte sind Tagesgerichte, denn auf den Tisch kommt, was es frisch gibt. Tiefkühlschrank gibt’s hier nämlich keinen.

Frisch zum Beispiel war auch die Burrata, die dann statt des Büffelmozzarellas auf den Teller kam. Ein Klassiker der italienischen Küche- mit Salat, Tomaten und viel Olivenöl. Auch klassisch aber für meinen Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig, war der hauchdünne Bresaolo mit Rucola, Parmesan und sehr viel Zitrone!

Die Individualisten unter den Italophilen wird’s freuen, gibt’s doch auch eine Vitrine mit allerlei Antipasti zum selber aussuchen. Uns begeisterten gegrilltes Gemüse, Thunfisch, getrocknete Tomaten und Oliven. Alles in allem sehr gut gewürzt und perfekt als Start in den kulinarischen Abend.

Meine persönlichen Top-3 Vorspeisen des Abends

Eine absolute Sensation war das Vitello Tonnato – zartes Kalbfleisch mit einer Thunfisch-Sardellencreme. Zum Reinsetzen.

Auch ganz oben auf meiner Favoriten-Liste ist Parmigiana di Melanzane. Hier treffen gegrillte Melanzani auf heiße, fruchtige Tomatensauce. Das Gericht wird im typischen Schälchen mit Parmesan und Mozzarella knusprig überbacken. Wow!

Ebenfalls einen Treppchenplatz der Top-3 Vorspeisen gibt’s für die leicht tomatige Fischsuppe a la Mama. Die kommt nicht nur im herzigen Töpfchen sondern auch mit reichlich Einlage und knusprigem Brot an den Tisch.

Die Vorspeisen liegen alle zwischen € 11,90 und € 14,90.

Urlaubsfeeling

Nach einer kleinen Pause ging’s mit dem kulinarischen Streifzug durch Italien weiter. Der erste Stop führte uns nach Neapel. Die Miesmuscheln nach Neapolitanischer Art (€ 14,90) dürfen in einer leicht würzigen Tomaten-Weißwein-Sauce baden. Und wer auf „Sauce-Tunken“ steht, ist mit dem knusprigen Pizzabrot (€ 3,20) als Beilage gut beraten!

Langweilig ist anders! Das nächste Tagesgericht kannten wir in der Form nicht. Scheint wohl auch eher ein ausgefallenes Gericht zu sein. Sardellen prall gefüllt mit einer Art Stampf aus gekochten Kartoffeln, Oliven, Kapern und Petersilie. Da kommt Urlaubsfeeling auf.

Jetzt waren wir so richtig in Urlaubsstimmung! Weiter ging‘s mit gegrilltem Oktopus (14,90). Der kam lauwarm auf einer kalten Artischocken-Knoblauch-Petersil-Zitronen-Creme. Der Knoblauch war glücklicherweise nur ganz dezent zu schmecken und stört den Urlaubsflirt nicht 😊! Total interessante Kombination aus warm & kalt, cremig & sauer.

Der zweite Oktopus des Abends hatte seine kulinarischen Wurzeln in Sizilien (€ 18,90). Dort wird er nämlich traditionell mit Kartoffeln, Karotten Knoblauch in einer fruchtigen Tomatensauce serviert. Richtig zarter Oktopus paart sich hier mit kräftigen Kräutern. Ein sehr stimmiges Gericht!

Was darf im Italien-Urlaub nicht fehlen? Richtig! Pasta. Da servierte Dino uns die frischen Ravioli mit Rind- & Schweinefleischfüllung und Salbei-Butter. Mehr braucht’s eigentlich auch gar nicht. Viel Salbei- und Buttergeschmack und fertig! Ehrlich und frisch!

Wer mitgezählt hat, kann sich wahrscheinlich denken, dass wir absolut keinen Platz mehr für ein Dessert hatten. Macht nix, wir müssen uns ja auch etwas fürs nächste Mal aufheben.

Fazit

Und ein nächstes Mal wird es garantiert geben. Wir haben die italienische Wirtshausküche sehr genossen. Abseits von Pizza gibt’s hier einen breiten Querschnitt aus den Küchen und Kochtöpfen unseres Nachbarlandes. Und ich kann nur sagen: Traut euch und lasst euch überraschen. Wir haben keines der Gerichte bestellt, sondern überließen es Dino, uns seine Lieblingsgerichte zu servieren! Eine großartige Bereicherung für die Grazer Gastronomie und wir hoffen, dass dies hier nun wirklich die letzte Station des al Pomodoro ist.

 

Eckdaten
Adresse Al Pomodoro
Heinrichstrasse 45
8010 Graz
Website www.alpomodoro.at
Telefon +43 664 873 06 03

 

Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag 11:00 – 23:00
Mittwoch 11:00 – 23:00
Donnerstag 11:00 – 23:00
Freitag 11:00 – 23:00
Samstag 11:00 – 23:00
Sonntag 11:00 – 23:00

Das könnte dir auch gefallen