Swing Kitchen | Graz

Nachdem durchaus namhafte Grazer Fleisch-Fans ihre Begeisterung für das neue vegane Restaurant über verschiedene Plattformen und Foren kundtaten, konnte ich nicht umhin den neuen Hotspot für Neugierige, Teilzeit-Veganer oder völlige Tierprodukt-Verweigerer zu testen.

Der Ort des Geschehens ähnelt einer großes Markthalle aus den 60er Jahren. Hohe Räume, Fliesen im Karomuster, schlichte Holzbänke. Nicht besonders einladend, wie wir fanden. Aber es ist schließlich ein Selbstbedienungslokal und kein Nobelschuppen.

Nun denn, auf zur Bestellung. Bereits im Vorfeld hatte ich mich auf diversen sozialen Medien und Webseiten über das vegane Angebot informiert und war Feuer und Flamme für den Purple Edgy mit Rotkraut! Saftig und zum Anbeißen hat er ausgesehen auf den Bildern. Den und keinen anderen wollte ich. Im Menü mit Coke und Cole Slaw für – wie wir fanden – günstige 7,70.

Swing-Kitchen-1

Bild Purple Edgy © Swing Kitchen

So hatte er also ausgesehen auf den Werbebildern 😊 … Mir ist durchaus bewusst, dass die Realität von Fotos abweichen kann, jedoch was ich dann schließlich serviert bekam, hatte nicht einmal peripher mit dem begehrten Fotoobjekt etwas gemein. Schade, denn in meinem Burger konnte ich nichts von dem herrlich saftigen Rotkrautsalat finden. Lediglich geschabtes Rotkraut, wohl ein wenig vom Cole Slaw (?) und ein sehr, sehr zähes und trockenes – lt. Website – handmariniertes BBQ-Cutlet. Marinade wurde bei meinem offenbar vergessen oder nur in homöopathischen Dosen verwendet. ☹

swing-kitchen-graz-5

Auch der Cole Slaw war eher von der „trockenen“ Partie. Nicht mein Favorit.

swing-kitchen-graz-9

Zumindest der Falafel Wrap (im Menü um 9,70) war nicht trocken. Wir hatten uns die frittierten Kichererbsen-Bällchen allerdings warm erhofft/erwartet.

swing-kitchen-graz-7

Die Pommes waren aber warm und wirklich gut. Und erfreulicherweise war die Menge des Dips (0,80) richtig ausreichend.

swing-kitchen-graz-6

Zum Menü bestellten wir einen extra Gartensalat, der weniger (grünen) Salat denn mehr Gemüsestreifen beinhaltete.

swing-kitchen-graz-8

Weil meine fleischliebende Begleitung so ein veganes Wrap ohne Kuh oder Schweinchen kulinarisch nicht unbedingt befriedigte, musste Ersatzbefriedigung in Form von Süßem her. Die strahlend leuchtenden LED Tafeln im Bestellbereich lockten mit unbeschreiblich süßen Bildern von Eis-Sandwich-Kreationen, die unser Herz sofort höher schlagen ließen. Tja Pech gehabt – aufgegessen ☹. Stattdessen gab’s ein Himbeer-Joghurt-Mohn Törtchen um 4,30 und einen Mandel Nougat Traum um 4,50.

swing-kitchen-graz-11

swing-kitchen-graz-12

Geschmacklich waren beide fein und cremig und vor allem der Mandel Nougat Traum sehr schokoladig und somit als Ersatzbefriedigung durchaus brauchbar. Einziger Appetitverderber war hier der Preis, der uns im Verhältnis zu den restlichen Speisen überproportional hoch vorkam.

Fazit

Das Konzept sowie die Lebensgeschichte von Charly Schillinger (die ich während der 20 minütigen Wartezeit in seinem Buch nachlesen konnte) sind beeindruckend und verdienen Respekt.

swing-kitchen-graz-4

Ich kann all die positiven Bewertungen im Netz leider nicht teilen. Die Wartezeit war mir persönlich für ein Selbstbedienungslokal an einem nicht übermäßig besuchten Sonntagabend zu lange, der Burger war für meine Begriffe viel zu trocken und das Patty mehr als zäh. Und für Pommes und Kuchen würde ich nicht hierherkommen. Ich lehne vegane Speisen keinesfalls ab und habe diverse vegane Lokale in Graz » durchaus positiv bewertet. Ich weiß nicht, lag es am Sonntagabend oder hatten wir einfach Pech …?

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Swing Kitchen Montag 11:00 – 22:00
Kaiserfeldgasse 3 Dienstag 11:00 – 22:00
8010 Graz Mittwoch 11:00 – 22:00
Webseite www.swingkitchen.com Donnerstag 11:00 – 22:00
Mittagsmenü Nein Freitag 11:00 – 22:00
Telefon Samstag 11:00 – 22:00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag 11:00 – 22:00

 

Ein Kommentar

  1. Liebe Testesserin!

    Sehr schade, dass es dir nicht so gut geschmeckt hat … definitiv hast du keinen so guten Tag erwischt.
    Ja, der *Purple Edgy* ist klein… und ja, das Rotkraut drinnen schaut auch mickrig aus. Hat mir persönlich – als ich dies dort gegessen habe – auch nicht gut gefallen. Alleine schon deswegen, weil die anderen Portionen… der Burger und besonders der Falafel Wrap schon ein bisserl sehr groß sind.
    Das Schokotörtchen war aber extra gut… vor allem überraschend, da ich mir sowas in veganer Form nicht vorstellen konnte, dass es gut wäre… bin ein Schoko-Sahne-Mädel :-))
    Nur preislich war es im Vergleich hoch.

    Jedenfalls eine sehr faire Bewertung. Danke.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s