Prato | Graz

♦ UPDATE ♦ Das Prato schließt am Standort Sackstraße und geht auf Wanderschaft, mehr dazu hier »!

Das Prato in der Grazer Sackstraße ist bekannt für Gourmetküche und Haubenschmaus! Noble mehrgängige Menüs in edlem Ambiente mit exklusiver Weinbegleitung! Nicht so bei unserem Testessen. Wir haben das Prato anders kennengelernt. Bodenständig. Mit Hausmannskost, aber nicht ohne das angenehme Service und das außergewöhnliche Ambiente des zwei Haubenlokals.

Die Optik des Restaurants ist einzigartig. Erst vor knapp einem Jahr wurde das Lokal in der Grazer Innenstadt neu gestaltet. Überall gibt es Etwas zu entdecken. Eine Straßenbahn an dieser Wand, ein Flugzeug an der Decke oder Logos von Weingütern und Lieferanten in der Bar.

Vorweg

Die Karte für die Hausmannskost-Linie ist übersichtlich und bietet drei Vorspeisen, fünf Hauptgänge und zwei Desserts. Schnell waren unsere Favoriten gefunden und auch bestellt.

Vorweg wollten wir die Schaumsuppe vom Marchfelder Spargel und einen Wildkräuter-Vogerlsalat mit pochiertem Ei und Rohschinken versuchen.

Bereits das Gedeck, warmes Brot, serviert auf einem Bett aus Heu mit geschlagener Butter und Fleur de Sel – beides aromatisiert mit roter Rübe, ließ das Testesser Herz höher schlagen.

Zur Vorspeise empfahl uns die herzliche Serviceleiterin Julie, in einem Schweizer Akzent, dem wir unmöglich widersprechen konnten, fachkundig einen biodynamischen Grünen Veltliner Federspiel vom Weingut Nikolaihof. Und tatsächlich! Der Wein passte nicht nur haargenau zu den Vorspeisen, sondern schmeckte uns Muskateller Liebhabern auch vorzüglich!

Die Suppe war extrem cremig und perfekt abgeschmeckt. Ein wenig Dill-Öl war das Tüpfelchen auf dem i.

Das absolute Vorspeisen-Highlight aber, war der Salat. Sämtliche Wildkräuter wie Schafgarbe, Oregano, Thymian und Minze fanden neben Vogerlsalat den Weg in die Schüssel. Und nicht wie üblich, mit frittiertem Ei oben auf, sondern nach dem Motto – das Beste kommt zum Schluss – befand sich das pochierte Ei unten in der Schüssel! Eine wahre Kräuter-Geschmacksexplosion garniert mit feinem Duroc Rohschinken!

Hauptdarsteller

Nach einer angenehmen Pause durften wir die ersehnte Hausmannskost im Empfang nehmen. Kalbsbutterschnitzel faschiert mit Püree vom Murbodner Erdäpfel und feiner Zwiebel-Jus sowie ein knuspriger Schweinsbraten mit Grammelkrautsalat und Knödel.

Wir folgten wieder der Weinempfehlung und wurden auch vom zweiten Bio-dynamischen Wein des Tages, einem kräftigen Ex vero III vom Weingut Werlitsch nicht enttäuscht.

Ganz im zwei-Hauben-Stil, wurde das Safterl zum Schweinsbraten am Tisch angegossen. Die Kalbsbutterschnitzel wurden bereits mit Sößchen serviert. So stand dem ersten Bissen nichts mehr im Wege! Und was für einer! Die Kalbsbutterschnitzel waren extrem saftig und in Kombination mit dem fluffigen Püree die perfekte Stärkung.

Zum butterweichen Schweinsbraten mit knuspriger Kruste gesellte sich ein bissfestes Kraut mit Grammel-Topping! Zum Hineinsetzen!! Best Schweinsbraten in Town!!

Wir hatten Mühe die Portionen zu schaffen. Ausreichend Knödel und Kraut zum Braten sowie Püree zum Butterschnitzel machten das Leeren der Teller nicht einfacher.

Das hatten wir nicht erwartet! Unglaublich satt, entschieden wir uns, der Vollständigkeit des Beitrags halber, für ein geteiltes Dessert.

Danach

Die Wahl fiel auf Cookie Panna Cotta mit Vielfalt vom Rhabarber. Jene, die mich des Öfteren Panna Cotta testen sahen, werden’s wissen. Ich mag keine harte/gelatin-lastige Creme. Für mich muss sie weich, cremig und luftig sein! Genauso präsentierte sich das außergewöhnliche Dessert! Wie an den künstlerisch gestalteten Wänden, gab es auch in dieser Süßspeise einiges zu entdecken. Rhabarber in allen Variationen und Farben! Der perfekte Abschluss!

Fazit

Die neue Hausmannskost-Linie des Prato hat uns überrascht. Viel Prato für wenig Geld! Das zeigte sich auch bei der Rechnung. Speisen für Zwei unter 50,- und das trotzdem auf zwei Hauben-Niveau! Chef Michael Pech und Küchenchef Kevin Hamminger wissen, wie’s geht!! Wir kommen wieder! Ganz bestimmt!

Tipp: Die Hausmannskost gibt’s am Samstag auch zu Mittag – als Stärkung in der Shoppingpause!

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Prato im Palais Montag geschlossen
Sackstraße 16 Dienstag 18:00 – 00:00
8010 Graz Mittwoch 18:00 – 00:00
Webseite www.prato.at
Donnerstag 18:00 – 00:00
Mittagsmenü Nein Freitag 18:00 – 00:00
Telefon +43 316 232098 Samstag 12:00 – 00:00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag geschlossen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s