Hollerstrauben im Bierteig

Das Rezept erinnert mich immer an meine Kindheit. Sobald der Holunder geblüht hat, haben wir die Blüten geerntet und zu Oma in die Küche gebracht. Sie hat uns daraus diese Süßspeise bereitet. Schnell gemacht und schmeckt nicht nur den Kleinen!

Hollerstrauben1

Hollerstrauben2

Hollerstrauben3

So gelingt’s

  1. In einer Schüssel die Eier mit Mehl, Zucker und etwas Salz verrühren. Nach und nach Milch und Bier einrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht. Je dünner der Teig, desto mehr bleibt der Eigengeschmack der Holunderblüten erhalten.
  2. Die Holunderblüten durch den Teig ziehen und kurz abtropfen lassen.
  3. Die Pfanne mit Öl füllen und die Strauben darin goldgelb frittieren. Das Gericht eignet sich nicht zum Frittieren in der Fritteuse, da die Blüten am Korb haften bleiben.
  4. Mit Stauzucker bestreuen und warm genießen.

Tipp: Achte bitte darauf ungespritzen Holunder zu pflücken / zu kaufen! Ich wasche die Blüten nicht, da sie sonst beim frittieren zu sehr spritzen.

EINKAUFSLISTE

  • 6 Holunderblüten
  • 2 Eier
  • 60 ml Milch
  • 60 ml Bier
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Kristallzucker
  • Öl für die Pfanne
  • Staubzucker zum Bestreuen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s