Laufke | Graz

Eigentlich wollten die Mädels und ich einen gemütlichen Abend im Wirtshaus verbringen. Da haben wir falsch gedacht. Obwohl, gemütlich war es schon und wie ein Wirtshaus sieht es auch aus und Gulasch ist auch auf der Karte. Das war es dann aber schon mit dem typischen Wirtshaus. Was uns hier erwartete, hat alle Testesserinnen überrascht.

Die Tische sehr einladend gedeckt, das Service unglaublich aufmerksam und die Karte vielversprechend und mit vielen verlockenden Gerichten. So kam es, dass wir eine ganze Zeitlang nur am Überlegen waren. (Frauen eben! Männer hätten es bestimmt sofort gewusst 🙂  )

Nach getaner Bestellung verkürzte das kreative Gedeck die Wartezeit auf die Vorspeise. Kleine, gerollte Tramezzini mit Rohschinken, Avocado und einer weiteren Zutat, die wir uns aber angesichts der kulinarischen Verlockung und letztendlich wegen des Hungergefühls, nicht gemerkt hatten.

Typisch Mädels

Die große Portion Beef Tartar landete, freundschaftlich aufgeteilt, nebst der, von jeder Testesserin bevorzugten Dekoration (Zwiebel, Kapern und Ei) auf drei Tellern. Verblieb dort jedoch nicht sehr lange. Die richtige Wahl, wie wir unisono feststellten.

Lange Titel – volle Teller

Die Entscheidung der Hauptgänge fiel letztlich auf Paillard vom steirischen Jungstier mit Hollunder Glace, Erdäpfelcremé & Gemüse der Saison, gegrilltes Lachsfilet auf Bärlauch-Tagliolini mit Safranschaum und Salat von zweierlei Spargel mit Rohschinken und Wachtelei.

Lange Speisen-Titel – volle Teller. Geizig ist der Koch wirklich nicht. Zum hauchdünnen Rind wurde eine luftige Kartoffelcreme, knackiges Gemüse und ein herrliches Sößchen serviert. Zum perfekt gebratenen Lachs gab es jede Menge Nudeln. Einziger Kritikpunkt, der dominante Bärlauch hat leider den Safran Schaum geschmacklich völlig überdeckt. Der Spargel war in beiden Varianten auf den Punkt gegart. Der Rohschinken erwies sich als hervorragende Ergänzung. Bestellen würde ich den Salat angesichts der interessanteren Konkurrenz-Gerichte aber nicht noch einmal.

Manchmal ist anders besser

Zufrieden und eigentlich mehr als satt, musst es dann doch ein – mit drei Löffelchen – Schoko-Küchlein mit weichem Kern und Vanilleeis sein. Das mit dem flüssigen Kern ist immer so eine Sache. Gleichzeitig, weil neugierig, knackten wir die Kruste und tatsächlich, aus dem inneren des bösen, kalorienhaltigen Schokoetwas ergoss sich verführerische, flüssige Schokolade. Spätestens jetzt waren die Diät-Vorsätze (für diesen Abend) Geschichte 🙂

Das Preisniveau liegt im oberen Mittelfeld, dafür wird auch einiges geboten. Wir haben zwar nicht das bekommen, was wir erwartet hatten. Aber manchmal ist anders besser 🙂

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Restaurant Laufke Montag geschlossen
Elisabethstrasse 6 Dienstag 16:30 – 02.00
8010 Graz Mittwoch 16:30 – 02.00
Webseite www.laufke.net
Donnerstag 16:30 – 02.00
Mittagsmenü Nein Freitag 16:30 – 02.00
Telefon +43 660 416 72 37 Samstag 16:30 – 02.00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag geschlossen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s