Pastis | Graz

Es ist durchaus sinnvoll, ein Restaurant ein zweites Mal zu testen. Ist die Qualität dieselbe geblieben, hat sich etwas verändert? Um das herauszufinden haben wir uns auf ein zweites Testessen aufgemacht.

Beim ersten Mal waren es aufgrund der bevorstehenden Eröffnung nur ein paar Test-Häppchen. Diesmal gab es ein ausgiebiges Testessen, mit allem, was Karte & Küche hergaben.

Wir waren durchaus erstaunt, dass alle Tische im französischen Lokal an einem normalen Mittwochabend, noch dazu in den Sommerferien, bis auf den letzten Platz besetzt waren. Gut, dass wir reserviert hatten…

Entrée

Zum Einstieg gab‘s eine sehr dicke und durchaus scharfe – aber sehr g’schmackige Kürbissuppe mit einer Scheibe Lardo Speck.

Pastis_02

Die klare Tomatensuppe mit Brot war zwar nicht der optische Hingucker, aber überzeugte geschmacklich auf ganzer Linie.

Pastis_01

Zum äußerst fluffigen und herrlich abgeschmeckten Parfait von der Kaninchenleber gab’s frisches Brioche und Butter.

Pastis_04

Die Überraschung des Abends war das Vitello Tonnato. Zuerst waren wir alle etwas irritiert, wegen der durchaus mächtigen Fleisch-Stärke. Spätestens nach dem ersten Bissen jedoch wussten wir: So muss es sein!! Durch das stärker geschnittene Fleisch blieb dies nämlich extrem saftig. Serviert mit feiner Thunfischsauce – TOP!!

Pastis_03

Plat Principal

Saisonal, nämlich mit Quiche mit Eierschwammerl & Paradeisern ging’s weiter. Ein herrlicher und sehr intensiver Geschmack von Eierschwammerl dominierte dieses Gericht. So schmeckt der Wald!

Pastis_07

Außergewöhnlich ging’s auch beim nächsten Gericht zu. Ein Kanninchen-Cassoulet mit Paradeisern und schwarzen Linsen brachten den Süden Frankreichs ein Stückchen näher. Das extrem zarte Fleisch harmonierte überraschend gut mit den schwarzen Linsen!

Pastis_06

Die Hausgemachten Tagliatelle waren nicht nur perfekt al dente sondern auch perfekt in Kombination mit dem Geflügelragout. Wer Nudeln & Huhn mag, wird dieses Gericht lieben!

Pastis_05

Last but not least musste es ein Beef Tatar sein. Dieses konnte allerdings mit den vorangegangen Speisen nicht mithalten. Das Rind war sehr mild gewürzt und für meinen Geschmack auch zu zerkleinert. Die Sauce Tartar hat die Speise dann doch noch geschmacklich aufgepeppt.

Pastis_08

Dessert

Eine cremige und nicht zu gebräunte Crème brûlée, eine Mascarponecreme mit Pfirsich und eine uuuuunheimlich gute, fluffige, cremige und schokoladige Schokotarte versüßten uns den Abschluss dieses schönen Abends.

Pastis_10

Pastis_09

Pastis_11

Conclusion

Gisi Kurath versteht ihr Handwerk. Gekonnt vereint sie regionale Produkte mit Speisen aus fernen Ländern! Die lockere Atmosphäre und die zum Teil sehr außergewöhnlichen und kreativen Speisen haben Graz gefehlt! Wir kommen ganz bestimmt wieder!

♦ Testessen #1 ♦

Und wieder darf sich Graz über eine Neueröffnung freuen. Am 2. Mai 2016 öffnet das Pastis in der Leonhardstraße 2 nach einer kurzen Renovierungspause wieder seine Pforten. Ich durfte vorab auf ein kleines französisches Testessen vorbeischauen.

Neu ist die Farbe an den Wänden, der Glaskäfig für Raucher wurde zugunsten eines Nichtraucherlokals entfernt und neu sind auch die Betreiber. Muamer Cinac, Gisi Kurath und Max Novozamsky spielen zukünftig französisch in Graz!

Warum spielen?

Wir verwenden ausschließlich regionale und saisonale Produkte, die wir von Lieferanten in der näheren Umgebung beziehen. So wird manch französisches Gericht „nachgespielt“, mit allem, was die Steiermark zu bieten hat!

Das Lokal hat einen frischen, hellgrünen Anstrich bekommen und wirkt ohne Glaskäfig viel freier und offener. Dennoch, der französische Minimalismus ist geblieben – rein optisch, denn die Karte verspricht einiges.

Schnabelweide goes Frankreich

Gisis Kurath, ehemalige Betreiberin der Schnabelweide am Grazer Kaiser Josef Platz bekocht künftig ihre Gäste mit Gerichten aus der französischen Landküche – und das den ganzen Tag lang.

Ganz im französischen Stil beginnt man hier den Tag mit Cafè und Croissant. Danach locken, neben verschiedenen Arten von Cassoulet (französischer Eintopf), Gerichte wie kaltes Roastbeef mit französischem Salat, Beef Tatar, Landpastete und Hühnerleberpastete die Frankophilen der Stadt ins französische Bistro. Abends lässt man sich am besten von den Tagesempfehlungen überraschen und beschließt den Tag mit Löffelbiskuit, Crème brûlée oder Vanilletarte.

Ich habe ein wenig von der französischen Landpastete gekostet. Herrlich würzig und perfekt zu Schwarzbrot und Butter. Die luftige Hühnerleberpastete gab’s mit Brioche. Täuschend ähnlich dem Pendant mit Gänseleber.

Abschließend durfte ich von der Vanilletarte naschen. Außen knusprig, innen cremig. Hier besteht jedenfalls Suchtgefahr!

„Wir öffnen ganz unaufgeregt“ so steht es auf der Facebook Seite des Pastis. Genauso entspannt ist es hier auch. Einfach, französisch und doch irgendwie steirisch.

Wer die Gerichte in der Schnabelweide gemocht hat, wird die Bistroküche im Pastis lieben.

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Pastis Montag 08:00 – 00:00
Leonhardstraße 2 Dienstag 08:00 – 00:00
8010 Graz Mittwoch 08:00 – 00:00
Webseite www.pastis.at
Donnerstag 08:00 – 00:00
Mittagsmenü Ja Freitag 08:00 – 00:00
Telefon +43 316 890732 Samstag 08:00 – 00:00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag geschlossen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s