Freigeist | Graz

Fast genauso lang wie auf einen Zahnarzttermin haben wir auf einen freien Tisch im Freigeist gewartet. Aber was lange währt, wird endlich gut! Oder doch nicht? Wir haben den vielgepriesenen neuen Burgerladen in der Klosterwiesgasse auf Herz und Nieren respektive auf Burger und Fries getestet.

Ich habe eine persönliche Geschichte, die mich mit den Räumlichkeiten verbindet. Lange vor dem Vorgänger-Lokal dem mocca-in gab’s in meiner Jugend das legendäre Legere. Ein Lokal in dem ich viel Zeit verbrachte 🙂 . Umso gespannter war ich, was Andreas Hammer & Christoph Feilhofer daraus gemacht hatten.

An Freundlichkeit fehlt es hier jedenfalls nicht. Wir wurden vom Chef persönlich äußerst herzlich empfangen und sogleich zum Tisch geführt. Die Speisekarten und Getränke gab’s auch rucki-zucki. Soweit nichts auszusetzen.

Die Karte bietet neben 10 verschiedenen Burger-Variationen auch Garnelen und Hühnerbrust, aber deswegen waren wir schließlich nicht hierhergekommen. Burger musste es sein!

Und zwar Cheese Effekt mit Sesam-Bun und Gemüse Crisps, Paris Love mit Brioche-Bun und Süßkartoffel Pommes, Veggie Soul mit Sesam-Bun und Coleslaw und Salmon Dream mit Brioche-Bun und natur Pommes. Die freundliche Bedienung erklärte uns, dass der Standard Gargrad bei den Fleischpatties medium sei. Ja, das gefiel uns! Was uns nicht gefiel, dass wir mehrfach gefragt wurden, ob wir nicht doch eine Menüvariante bestellen wollen. Für einen Aufpreis zum Burger gibt’s Side, Dip und Mojito. Nein, wir blieben lieber beim Wein – und nein, das Orange-Wein Menü (statt Mojito gibt’s Orange Wein*) wollten wir auch nicht.

Nachdem das geklärt war ging’s ans Warten. Und dann, endlich waren sie da, die begehrten Burger-Objekte. Schöne, wirklich schöne Burger kamen auf den Tisch!

Verlierer des Abends

Aber halten die Burger, was sie versprechen? Der Cheeseburger auf jeden Fall! Obwohl der Gargrad wahrscheinlich eher rare war, konnte der würzige Käse im Burger punkten. Auch der Veggie-Burger aus Pilzsaitlingen war überraschend gut!

Beim Paris Love Burger hätte ich mir ein bisschen mehr Liebe gewünscht! Mir persönlich war das Patty zu wenig gewürzt und auch die Garstufe war sehr, sehr medium, eher rare, wie schon beim käsigen Pendant.

Verlierer des Abends war der Lachs-Burger. Alle Testesser waren sich einig – da gibt’s bessere Alternativen!

Vom Verlierer zum Gewinner: Die knusprig, dünnen Süßkartoffelpommes erhalten definitiv einen Platz auf dem Treppchen. Im direkten Vergleich hatten die nicht ganz so knusprigen und dicker geschnittenen natur Pommes mit Schale leider keine Chance.

Interessant war auch der Coleslaw. Nicht so cremig, wie mir bekannte Krautsalate und auch ein bisschen sauer, aber trotzdem irgendwie gut. Die Schüssel wurde jedenfalls von den Testessern leer gegessen 🙂 . An den Gemüsechips gab’s nichts zu kritisieren. Aber ich würde sie eher als Snack auf der Couch essen wollen, als zu einem Burger.

Einen weiteren Stockerlplatz erhält ganz klar der Käsekuchen! Fluffig, nicht zu süß und getoppt mit ein wenig Krokant.

Unser Fazit des Abends

Die gängige Meinung um den besten Burger der Stadt können wir nicht ganz teilen. Wenngleich uns Service, Freundlichkeit, Menge und Qualität überzeugt haben.

Beim nächsten Besuch würde ich den Burger etwas mehr durch und auf jeden Fall mit dem nicht ganz so süßen Sesam-Bun und Süßkartoffel Pommes bestellen. Oder wir testen die vielen Brunch-Möglichkeiten! Wenn wir in ein paar Monaten wieder einen Tisch bekommen 🙂

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Freigeist Montag 09:00 – 00:00
Klosterwiesgasse 2 Dienstag 09:00 – 00:00
8010 Graz Mittwoch 09:00 – 00:00
Webseite www.freigeist-burger.at
Donnerstag 09:00 – 00:00
Mittagsmenü Ja Freitag 09:00 – 01:00
Telefon +43 316 810540 Samstag 09:00 – 01:00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag geschlossen

* Orange Wein ist ein Weißwein, der wie ein Rotwein hergestellt wird. Die Weißweintrauben werden mit den Beerenschalen (Maische) vergoren und extrahieren dadurch mehr Tannine und Farbstoffe aus den Beerenschalen. Orange Wein ist gekennzeichnet durch eine dunkelgelbe bis orange Farbe. [Quelle: Wikipedia]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s