European Street Food Festival | Graz

Graz ist an diesem Wochenende Diät freie Zone!! Das European Street Food Festival macht Halt in der Genusshauptstadt und verführt uns mit allerlei süßem, salzigem, geräuchertem und gebackenem Streetfood. Ein Paradies für uns Testesser 🙂

Das kulinarische Festival findet ausreichend Platz in der Helmut-List-Halle und den Freiflächen davor. Eintritt und Parkplatz kosten je 3,-. Das soll noch die geringste Investition des Tages gewesen sein!

Gestartet wurde mit einem kurzen Rundgang, um einen Überblick zu bekommen, denn ein Ausstellerverzeichnis haben wir vor Ort leider nicht gefunden.

Vorspeisen und der erste Rückschlag

Nach einer kleinen Orientierungsrunde starteten wir mit frittierten Meeresfrüchten in der kleinen Variante für 10,- und Spiral-Kartoffeln am Spieß für stolze 4,-. Nachdem die köstlichen Meeresfrüchte von Romagna & Sangiovese verputzt waren, durften wir den teuren Kartoffelspieß von Soups to Go… auch endlich in Empfang nehmen. Nette Idee, die in der Umsetzung viel zu lange dauert!

Fleischeslust

Wir ließen uns aber durch den zeitlichen Rückschlag nicht aus der Laune bringen und begutachteten das Freigelände, wo wir gleich fündig wurden. Bei der Uhudlerei genehmigten wir uns eine smoked Wild Steckerl Sau um 8,50 und no-na einen Uhudler Wein. Köstliche Kombination, vielleicht ein wenig umständlich zu essen, aber so ist das nun mal bei Streetfood.

Für den kleinen Testesser gab’s eine riesige Portion Dollar-Pommes von Rock Food um günstige 3,50. Wir genehmigten uns eine 200 Gramm Portion Ribeye von Eckstein Catering um 15,-. Meiner Meinung nach eines der besten Steaks, die ich je hatte und zweites das beste Preis-Leistungsverhältnis hier. Mein Hauptspeisen Sieger!

Indes gab’s für die anderen Testesser einen wirklich großen, um nicht zu sagen riesigen Burger von Burger Checker. Mit allem, was die Küche hergab. Angus Beef, Speck, 2 x Käse, Mais, Zwiebel, Champignon, Tomate, Salat …. gut investierte 11,-.

Durstlöscher

Als kleinen Durstlöscher gönnten wir uns den neuen Apfelwein aus der Südsteiermark von Mana um 3,50. Gar nicht übel 🙂 und herrlich erfrischend!

Ein Abstecher nach Italien

Zurück bei Romagna & Sangiovese genossen wir eine warme Piadina Romagnola. Eine Art warmes Fladenbrot mit italienischer Salsiccia Wurst, Ruccola und Parmesan. Für diese Menge beinahe schon ein Schnäppchen mit 7,-. Wir blieben in Italien und kosteten die hausgemachten Gnocchi mit Bolognese Sauce um saftige 9,- bei Gnocchi Furgon.

Ein fischiges Vergnügen

Wir konnten nicht umhin, und mussten das verlockende, überbackene Brot mit hausgemachter Knoblauchsauce und Shrimps von Wickingerbrot um 7,- auch noch testen. Die Fisch-Fans unter den Testessern waren hellauf begeistert! Wie auch von der kleinen Shrimpsbox um 6,- bei Shrimpy Food Truck.

Der süße Abschluss

Nun war wirklich kein Platz mehr im Magen, obwohl, etwas Süßes geht immer…

Klein Testesser bekam ein völlig überteuertes Joghurteis mit Schokoraspeln und Sauce von Yoghurt Love um 4,10. Die Großen genehmigten sich fluffige Mini-Donuts von Geier um 4,-, ein herrliches Crepe mit Nutella und Banane von Creperie Pichler um 7,- und einen himmlischen Käsekuchen mit Pistazien inklusive Kaffee um 5,- bei Little Italy. Mein persönlicher Dessert-Sieger!!

Fazit

Mit Eintritt, Parken, allen aufgezählten Speisen und Getränken haben wir insgesamt 135,- ausgegeben. Die Portionen sind meiner Meinung nach zu groß und auch zu teuer. Mir persönlich wäre es lieber, viele kleine Köstlichkeiten zu testen und nicht bereits nach einer Portion satt zu sein. Leider gab es auch nur vereinzelt Stände, die stilles Wasser anbieten.

Wir sind, wie auch schon bei ähnlichen Veranstaltungen, mit vielen Freunden hierhergekommen, um die Vielfalt des Streetfoods vollends auskosten zu können. Die Veranstaltung bietet eine schöne Möglichkeit über den Grazer Tellerrand zu sehen und zu schmecken 🙂 Wir werden die nächsten Street Food Events bestimmt wieder besuchen – mit vielen Freunden zum Teilen und Verkosten 🙂 !

In freundlicher Zusammenarbeit mit mjam.at. Wenn du auch an einer Aktion für Blogger interessiert bist, gibt’s hier alle Infos!

2 Kommentare

  1. Ich war auch dort und teile eure Meinung…kleinere, günstigere Häppchen wären besser gewesen! Es gab so vieles, das ich gerne kosten wollte, aber leider war bei den großen Portionen mein Hunger schnell gestillt 😦 Liebste Grüße, Christina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s