Wirtshaus Greiner | Graz

Im Juli 2015 schloss Walther Schmid nach 16 Jahren das Traditionswirtshaus, um eine Nachdenkpause einzulegen. Diese war dann, zum Glück für uns Grazer im Oktober Geschichte. Der Urenkel des Erstbesitzers Konrad Greiner öffnete die Pforten des 450 Jahre alten Gemäuers wieder. Aber wie er selber sagt, ohne Schi-Schi und ohne Haube. Heute ist das Greiner wieder das, was der Name vermuten lässt, nämlich ein Wirtshaus.

Hier ist wirkliche Grazer Geschichte zu Hause. Bereits 1908 hatte der Urgroßvater das Gasthaus zum goldenen Kegel mit angeschlossener Frühstückspension in der Grabenstraße eröffnet. Die namensgebende Kegelbahn existiert nicht mehr, aber die Frühstückspension ist nach wie vor ein beliebtes Ziel für Touristen.

Heute gibt’s jedoch andere Küche als noch vor der Pause im Juli. Keine Haubenküche, nur mehr bodenständige Wirtshauskost kommt hier auf den Tisch. So wie es aussieht, sehr beliebte Hausmannskost, war doch das Restaurant an einem Mittwochabend restlos ausgebucht.

Zugegeben, etwas schwerere Kost für den Abend, aber durchwegs interessante Kompositionen, die aus der Karte lachen. Für uns durften es, der Neugierde halber als Vorspeise gebackene Rohnen mit Krensauce und Erdäpfeln sowie ein Rotkrautsalat mit gebackenen Blunz’nradeln sein.

Ein bisschen Zeit sollte man schon mitbringen, aber die gemütliche Atmospähre im Wirtshaus lässt sowieso jeden Stress vergessen sein – und als die Vorspeisen am Tisch und die ersten Bissen verkostet waren, war die Wartezeit verziehen. Zwei unglaublich harmonische Kreationen wurden hier abgeliefert! Die gebackenen Roten Rüben wurden in der Zwischenzeit sogar in der Testesser Küche kopiert:-)!

Auch die Hauptgänge konnten überzeugen, obwohl – die kleine Portion Gulasch von der Rinderwade mit Serviettenknödel war für meinen Geschmack etwas zu würzig! Das Forellenfilet mit Kürbis-Weißkraut und Nusskartoffeln jedoch war gelungen. Frischer Fisch und eine tolle Kürbis-Kraut Kombination!

Zufrieden und satt, ließen wir uns vom überaus netten Service zu einem warmen Topfenstrudel Vanillesauce hinreißen. Köstlich wenn auch nach der deftigen Hausmannskost etwas zu viel!

Die Nachdenkpause hat dem Wirtshaus Greiner nicht geschadet, im Gegenteil. Wirtshausküche auf hohem Niveau zu wirklich fairen Preisen.

 

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Wirtshaus Greiner Montag 12:00 – 13:30 / 18:00 – 22:00
Grabenstraße 64 Dienstag 12:00 – 13:30 / 18:00 – 22:00
8010 Graz Mittwoch 12:00 – 13:30 / 18:00 – 22:00
Webseite www.wirtshaus-greiner.at Donnerstag 12:00 – 13:30 / 18:00 – 22:00
Mittagsmenü Menü
Freitag 12:00 – 13:30 / 18:00 – 22:00
Samstag geschlossen
Preisniveau Preisniveau_gering Sonntag geschlossen

 

Testesser Newsletter

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s