Selbstgemachte Gemüsechips

Wer auf Zucker, künstliche Aromen und Farbstoffe in herkömmlichen Chips verzichten will, kann diese auch selbst machen. Der Vorteil liegt erstens in der Zutatenliste und zweitens in der unglaublichen Möglichkeit der Würzung.
Für den letzten Mädels-Abend kamen vier Sorten Gemüse, unterschiedlich gewürzt in den Ofen.

Gemüsechips | Testesser

  • Pastinaken mit Madras Curry
  • Süßkartoffel mit Thymian
  • Karotten mit Chili
  • Zucchini mit Meersalz

Die Zubereitung selbst ist keine Hexerei, man sollte sich jedoch auf eine Stunde Wartezeit einstellen. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, inzwischen das Gemüse ggf. schälen und in gleich dünne Scheiben schneiden. Am besten gelingt dies mit einem Gemüsehobel. Die geschnittenen, gesalzenen Scheiben etwas stehen lassen, erst danach mit Öl und Gewürzen mischen. So wird verhindert, dass die Feuchtigkeit im Ofen zu hoch wird.

Jede Gemüsesorte mit einem Esslöffel Olivenöl und den gewünschten Gewürzen vermengen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Durch die Umluft können alle Bleche gemeinsam in den Ofen. Die Mädels-Abend Chips waren nach ca. 40 Minuten fertig. Aber es empfiehlt sich, regelmäßig Nachschau zu halten und die Scheiben zwischendurch zu wenden.

Gemüsechips | Testesser

Die Chips schmecken als Beilage zu winterlichen Cremesuppen, aber auch mit etwas Meersalz als Snack auf der Couch.

Gemüsechips | Testesser

Zutaten (für 4 Personen):

  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Pastinaken
  • 2 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 1 EL Öl je Stück Gemüse
  • Gewürze & Kräuter nach Belieben

Viel Freude beim Nachkochen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s