Winzerhaus Kogelberg | Leibnitz

Mitten im südsteirischen Weinland, am Kogelberg, findet man das alte Winzerhaus, angeblich aus 1645. Viele, viele Jahre später, 1996 von der Steiermärkischen Bank renoviert, treiben seither Küchenchef Peter Mosser und Restaurantchef Klaus Zechner hier ihr (Koch)Wesen.

Die hölzerne Weinpresse wurde in den Thekenbereich integriert und aus dem ehemaligen Wohn-, Schlaf- und Küchenbereich wurden die heimeligen Gasträume. Ein Ort zum Wohlfühlen. Im general-sanierten Weinkeller finden private Feierlichkeiten oder Weinverkostungen statt.

Längst hat die Grazer Gesellschaft das Winzerhaus entdeckt und genießt die persönliche Betreuung abseits des Mainstreams. An schönen Tagen oder auch zu besonderen Anlässen bedeutet das aber auch ein reges Treiben in den Weinbergen.

So geschehen an einem Samstag im November. Es ist Gansl-Zeit. Wer also Monate im Voraus eines der begehrten Objekte reserviert hat, darf dieses in einer gemütlichen Stube genießen.

Zum Einstieg gab’s Dreierlei Aufstriche mit Schwarzbrot. Klassischer Liptauer, Leberstreichwurst und ein köstliches Verhackert. Und als Gruss aus der Küche herrliche selbst gebratene Maroni.

Die Weinauswahl fällt angesichts der großen Karte nicht leicht, in unserem Fall war es ein Gross Gelber Muskateller. Ein leichter Einstieg in einen „schweren“ Abend.

Trotz der vorbestellten Gänse, konnten ein paar der Testesser nicht von den Vorspeisen lassen. So kamen einerseits eine Gansleinmachsuppe, eine Gänseleberterrine mit Ingwerconfit und Brioche sowie ein Ganserl Sulz mit Apfelkren auf den Tisch.

Alle Speisen sehr gut abgestimmt, die Komponente Gans war bei allen drei Gerichten im Vordergrund und machte definitiv Gusto auf mehr.
Dann war es endlich soweit, die beiden Gänse, frisch aus dem Ofen, wurden im Ganzen zu uns in die Stube gebracht. Fachmännisch von Klaus live tranchiert, erhielt jeder Testesser einen Teller mit dem bevorzugten Geflügelteil – Rotkraut (mit Zimt verfeinert!), Serviettenknödel und Safterl.

Schöner kann Martini nicht gefeiert werden. Eines der Ganserl hatte einen bissfesteren Ansatz, der aber vom Ambiente und den sehr guten Beilagen mehr als wettgemacht wurde.

Der Vorteil eines Testessens mit vielen Beteiligten: man muss nicht alles selber essen, so überließen wir die Desserts den anderen. Die Kastanien Terrine mit Schokoladesauce war wohl nicht des Kochs beste Leistung an diesem Tag, dafür mussten sich das Mohneis wie die Sorbets von Himbeere und schwarzer Ribisel nicht verstecken. Mit einem Schuss Prosecco waren sie das perfekte Ende eines außergewöhnlichen Abends.

Das Winzerhaus am Kogelberg bietet im Sommer wie im Winter für jeden Geschmack und jede Geldbörse etwas. Die Speisen machen das Kraut nicht fett, einzig die Weinauswahl entscheidet über die Höhe der Rechnung. Ein wunderbarer steirischer Geheimtipp. Weiter so, wir kommen wieder!

Eckdaten Öffnungszeiten
Adresse Winzerhaus Kogelberg Montag geschlossen
Silberbergweg 1 Dienstag geschlossen
8430 Leibnitz Mittwoch 12.00 – 21.00
Webseite www.kogelberg.at
Donnerstag 12.00 – 21.00
Mittagsmenü Nein Freitag 12.00 – 21.00
Samstag 12.00 – 21.00
Preisniveau Mittleres Preisniveau Sonntag 12.00 – 18.00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s