Betrunkene Gugelhupf-Henne

Das heutige Rezept ist eine abgewandelte Variante des Bierdosen-Huhns. Die Art, ein Huhn auf einer halb vollen Bierdose zu braten ist allseits bekannt. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die Dose bei starker Hitze giftige Inhaltsstoffe an das Fleisch abgibt.

Deswegen und mangels professioneller Hühnerhalterungen ist diese Variante der Gugelhupf Henne entstanden. Tropfsicher (macht das mühevolle Reinigen des Backofens danach überflüssig), ohne schädliche Dämpfe und die Optik bringt die ganze Familie zum Lachen.

Henne_Gesamt2Henne_GemueseHenne_Detail

So gelingt’s

  1. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit das ganze Huhn waschen und trockentupfen.
  3. Für die Marinade Ölivenöl, Worcestersauce, Honig, Paprikapulver und Gewürze vermengen und das Huhn damit rundherum einpinseln.
  4. Danach das gute Stück auf den Mittelschaft der Gugelhupfform setzen und etwas Bier in die Form gießen. Etwas vom restlichen Bier in ein Glasgefäß direkt unter der Schaft stellen, sodass der Bierdampf optimal in das Huhn ziehen kann. Den Hals mit einer Kartoffel oder Zwiebel verschließen und ab in das Backrohr.
  5. Kartoffel, Kürbis und beliebiges Gemüse würfeln, salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Nach Geschmack Kräuter hinzufügen und nach ca. 20 Minuten in den Backofen stellen.
  6. Nach ca. 40 Minuten Nachschau halten, ob das Bratgut nicht zu dunkel wird. In diesem Fall hilft ein Stück Alufolie und die Reduzierung der Hitze auf 150 Grad.
  7. Unsere Henne war nach 70 Minute betrunken und gut durchgebraten. Das Fleisch schmeckt nicht nach Bier, bleibt aber extrem saftig.

Tipp: Die Marinade lässt sich einfach mit Knoblauch, geräuchertem Paprikapulver oder Chili abwandeln. Der Fantasie sind keine (Geschmacks-)Grenzen gesetzt.

EINKAUFSLISTE

  • 1 ganzes Huhn mit Haut
  • Gemüse nach Wahl (Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Pastinaken)
  • 100 ml Bier
  • 2 EL Ölivenöl
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 -2 TL Paprikapulver edelsüß
  • Thymian
  • Salz & Pfeffer

Viel Freude beim Nachkochen und gemeinsam Essen!

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s